Gesundheitsinstitut  

Christina Vogel  

Einzelkurs Ohrkerzen 

Therapie für Mensch und Tier


Einführungskurs zur praktischen Anwendung in Ihrer Selbständigkeit der eigenen Praxis




Seit 9000 Jahren nutzen viele Naturvölker Ohrkerzen als Mittel zur Reinigung, Entspannung und für ein gesteigertes Wohlbefinden. Die Wirkungen sind rein physikalisch: Durch den leichten Unterdruck (dem so genannten Kamineffekt) in der Ohrkerze und durch die Vibration der Luft entsteht ein wohlig-warmes, befreites Gefühl im Ohr. Das Trommelfell wird sanft massiert, ausserdem gleichen sich die Druckverhältnisse im Ohr, in der Stirnhöhle und in den Nasennebenhöhlen aus.

Im Leben der Naturvölker brachten Ohrkerzen vor allem Unterstützung bei: Kopfdruck, Ohrsausen, Ohrgeräuschen, Ohrschmerzen, Tinnitus, Ohrentzündungen, akuten und altersbedingten Hörschwächen, Hörsturz, Migräne, Kopfschmerzen, Sinusitis, Schnupfen, Nebenhöhlenproblemen oder -entzündungen, Husten, Durchblutungsstörungen des Ohrs, sowie zur Aktivierung des Stoffwechsels und Lymphflusses. In Ostasien wurden sie auch als Vitalisierung der Energieflusszirkulation im Ohr und Kopf verwendet. Unterstützt die allgemeine Ohrhygiene, löst Stirn- Kieferhöhle sowie Ohrentzündungen auf.